PWSZ - Państwowa Wyższa Szkoła Zawodowa im. Szymona Szymonowica w Zamościu - bezpłatne studia licencjackie, bezpłatne studia inżynierskie, bezpłatne studia podyplomowe

Język niemiecki - PWSZ - Państwowa Wyższa Szkoła Zawodowa im. Szymona Szymonowica w Zamościu

Język niemiecki

Deutschland ist ein föderalistischer Staat in Mitteleuropa. Die Bundesrepublik Deutschland ist gemäß ihrer Verfassung eine Republik, die aus den 16 deutschen Ländern gebildet wird. Sie ist ein freiheitlich demokratischer und sozialer Rechtsstaat und stellt als Bundesstaat die jüngste Ausprägung des deutschen Nationalstaates dar. Bundeshauptstadt ist Berlin. Deutschland grenzt an neun europäische Nachbarstaaten; naturräumlich grenzt es an die Gewässer der Nord- und Ostsee und im Süden an das Bergland der Alpen. Es liegt in der gemäßigten Klimazone und zählt mit rund 81,8 Millionen Einwohnern zu den dichtest besiedelten Flächenländern der Erde. In der Hauptstadt Berlin befindet sich seit 1999 auch wieder der Sitz der Regierung und des deutschen Bundestages. Nach dem Krieg war im Verlaufe der Teilung Deutschlands Bonn die Hauptstadt der Bundesrepublik, Ostberlin die der Deutschen Demokratischen Republik gewesen. Das berühmte Brandenburger Tor in Berlin ist ein Symbol für die Teilung Deutschlands und Berlins, denn es hat seinen Platz mitten im damaligen 'Niemandsland' zwischen Ost- und Westberlin. Als Gründungsmitglied der Europäischen Union ist Deutschland deren bevölkerungsreichstes Land und bildet mit 16 anderen EU-Mitgliedstaaten eine Währungsunion, die Eurozone. Es ist Mitglied der Vereinten Nationen, der OECD, der NATO, der G8 und der G20.

 
Deutsch - Warum nicht!
 
Mit Deutsch kannst du ...
... mit über 100 Millionen Menschen weltweit kommunizieren
Deutsch ist offizielle Landessprache in Deutschland, Österreich, der Schweiz und in Luxemburg. Deutsch ist die zweithäufigste Fremdsprache in der EU und rangiert unter den 10 meist gesprochenen Sprachen der Welt. In vielen Ländern spielt es auch eine wichtige Rolle als Fremdsprache, so besonders in Mittel- und Osteuropa. Fast 20 Millionen Menschen weltweit lernen Deutsch. Die Volkszählung von 2001 ergab, dass ca. 3 Millionen Kanadier deutscher Abstammung sind. 2005 lernten über 40 000 Kanadier Deutsch.
 
Deutsch verbessert die Karrierechancen
 
Deutschkenntnisse verbessern deine Berufschancen. Deutsche Firmen im Ausland und ausländische Firmen in Deutschland brauchen Fachkräfte mit Deutschkenntnissen. Mitarbeiter in internationalen Firmen genießen Vorteile, wenn sie Deutsch können. In der Europäischen Union eröffnen sich dir als deutschsprechende Fachkraft interessante Ausbildungs-, Studien- und Arbeitsmöglichkeiten.
Die Erweiterung der EU erschließt immer neue Märkte für deutschsprechendes Personal in Mittel- und Osteuropa. Wer Deutsch spricht, hat viel bessere Chancen auf eine Spitzenkarriere.
Professionelle Arbeitskräfte, die Fremdsprachen sprechen, werden auf Reisen geschickt, und sie sind es, die den Informationsaustausch mit Menschen in anderen Ländern flüssig halten. Fremdsprachen verbessern deine Berufschancen in Regierung, Geschäft, Justiz, Medizin und Gesundheitswesen, in der Lehre, im Militär, im Kommunikationswesen, im Sozialwesen und im Marketing.
Ein Arbeitgeber wird dich als eine Brücke zu seinen ausländischen Kunden sehen, wenn du eine Fremdsprache sprichst. Und es ist sehr viel einfacher für dich, das Vertrauen und die Freundschaft derjenigen zu gewinnen, deren Sprache du gelernt hast, selbst wenn du sie nicht flüssig beherrschst.
Daten und Fakten zur deutschen Sprache und Literatur
1. Deutsch als zentrale Bildungssprache im multilingualen Europa
  • Die EU stellt weltweit die größte Gruppe an Deutschlernern (44,5 %), hinzu kommen die Nicht-EU-Länder (7,9 %). Fast jeder zweite Deutschlernende weltweit lernt diese Sprache in Europa.
  • Deutsch ist in der EU als Erst- und Zweitsprache die größte Sprache, in den Institutionen der Europäischen Union nach Englisch und neben Französisch wichtigste Arbeitssprache („document language“).
  • Jeder vierte europäische Deutschlerner kommt aus den ostmitteleuropäischen Ländern (vorrangig aus Tschechien, aus der Slowakei, aus Ungarn und Polen). In diesen Ländern und in Nordeuropa lernen 6 bis 7 % der Gesamtbevölkerung und im Sekundarbereich bis zu 40 % der Schüler Deutsch.
  • Die Staaten der Russischen Föderation stellen die größte absolute Zahl an Deutschlernern (3,3 Millionen).
  • In den Ländern Ost-, Südost-, Mittelost- und Nordosteuropas gibt es insgesamt über 5,7 Millionen Deutschlernende, allein in Polen über 2 Millionen.
  • Nach Darstellung der Eurobarometer-Umfrage 2006 ist unter den Europäern Deutsch – zusammen mit Französisch – die zweitmeistgesprochene Fremdsprache.
  • Jeder siebte Europäer spricht Deutsch (14 %) als Fremdsprache. Vor allem in den Niederlanden (70 % der Bevölkerung mit Deutschkenntnissen), in der Slowakei, in Ungarn, Tschechien, aber auch Polen, Estland, Dänemark, Schweden, Kroatien, Slowenien liegt der Anteil der Bevölkerung mit Deutschkenntnissen bei rund 20 bis rund 55 Prozent.
  • Demgegenüber sinkt die Gesamtzahl der Deutschlernenden in Europa (ebenso weltweit: um 17% zwischen 2000 und 2005).
2. Deutsch als Wissenschaftssprache
  • In den Ländern Ost-, Südost-, Mittelost- und Nordosteuropas gibt es fast 2.000 Hochschulen mit Deutsch als Fremdsprache, die meisten in der Ukraine und in Polen.
  • Deutsch ist Netz-Sprache: 12% aller Bücher weltweit erscheinen auf Deutsch (auf Englisch: 28%). 7,7 % (= 160 Millionen) aller Websites sind in deutscher Sprache verfasst.
  • Hingegen nimmt der Status des Deutschen als publizierter Wissenschaftssprache ab: Der Gebrauch der deutschen Sprache in naturwissenschaftlichen Publikationen ist von 44% in den 1920er Jahren auf 12% im Jahr 1980 und auf nur 1,2% im Jahr 1996 zurückgegangen. Der Gebrauch des Englischen hat sich vergleichweise verdoppelt bzw. verdreifacht. Der Gebrauch des Deutschen in den Sozial- und Humanwissenschaften ist 1995 auf 4,1% gesunken.
  • In den Ländern Ost-, Südost-, Mittelost- und Nordosteuropas gibt es über 30.000 Germanistikstudenten. Jeder zweite, der in Osteuropa Germanistik studiert, kommt aus Polen. Der XII. Internationale Germanistenkongress fand 2010 in Warschau statt.
  • Insgesamt ist die Entwicklung der Zahl an Deutschstudierenden schwankend. Während sie 2000 bis 2005 in Ungarn sprunghaft angestiegen ist, nimmt sie in Rumänien deutlich ab. Hingegen gehören Studierende aus Rumänien zu den zahlenmäßig am stärksten vertretenen Gruppen ausländischer Studierender in Deutschland.
3. Literatursprache Deutsch: Platz 2 in Europa
  • Auf dem Buchmarkt steht Deutschland in der europäischen Titelproduktion an zweiter Stelle (hinter Großbritannien).
  • Von 94.000 deutschsprachigen Neuerscheinungstiteln (2008) wurden 7.600 Bücher in andere Sprachen übersetzt, die meisten ins Polnische, Tschechische und Russische.
  • Jede 10. Lizenzvergabe eines deutschsprachigen Buches geht nach Polen.
  • Demgegenüber wurden 2008 knapp 7.500 Bücher ins Deutsche übersetzt (Steigerung von 6,7 Prozent gegenüber 2007), davon hält die Belletristik einen Anteil von über 60 Prozent.
  • Jedes 10. Buch, das aus dem Deutschen übersetzt wird, ist ein belletristisches Buch.
  • In Deutschland und in den europäischen Nachbarländern ist die Muttersprache nicht länger die Brücke, die Elternhaus und Schule verbindet! Jeder 5. Deutsche, 30 % aller Kinder unter 15 Jahren in Deutschland haben Migrationshintergrund.
Wichtige Seiten:
www.goethe.de/warszawa
www.daad.pl/
www.warschau.diplo.de/
http://www.pnwm.org/
www.berlin.vel.pl/Berlinski-Hauptbahnhof
www.pons.eu

Galeria zdjęć

Menu- PWSZ - Państwowa Wyższa Szkoła Zawodowa im. Szymona Szymonowica w Zamościu

CardeaCreations - webdesign, grafika, strony www, sklepy internetowe

© 2009-2017 Wszelkie prawa zastrzeżone Państwowa Wyższa Szkoła Zawodowa im. Szymona Szymonowica w Zamościu

created by: Cardea Creations